Trinkwasserbrunnen am Königsplatz

Ein weiterer Trinkwasserbrunnen wurde jetzt von den Stadtwerken Augsburg (swa) am Königsplatz in Betrieb genommen. Im Haltestellendreieck am Bahnsteig B haben Fahrgäste und Passanten die Möglichkeit ab sofort kostenlos das Augsburger Trinkwasser zu bekommen. Im Zuge der Bewerbung um das UNESCO Weltkulturerbe soll der neue Trinkwasserbrunnen noch mehr Menschen die Möglichkeit geben unterwegs und auf die Schnelle ihren Durst zu stillen.

Insgesamt gibt es in Augsburg bereits 19 Trinkwasserbrunnen, in der Innenstadt aber auch beispielsweise bei den sieben Tischen im Siebentischwald, in Stadtbergen am Bismarckturm oder beim historischen Wasserwerk am Hochablass. Die Augsburger Trinkwasserbrunnen sind noch bis Ende Oktober im Einsatz, bevor sie aufgrund der kalten Jahreszeit abgestellt werden müssen. Ende März, genauer gesagt am Weltwassertag am 22. März, werden sie dann wieder von der Öffentlichkeit genutzt werden können.

Die Stadtwerke Augsburg leisten mit ihren Trinkwasserbrunnen einen Beitrag zum Umweltschutz. Mit dem Programm „Refill Augsburg“ kann jeder sein mitgebrachtes Trinkgefäß an einem der zahlreichen Trinkbrunnen auffüllen oder aber in den swa-Kundencentern am KÖ und am Hohen Weg sowie in allen teilnehmenden Cafés, Läden und Restaurants. Die blauen Refill Aufkleber weisen auf offizielle Refill-Stationen hin. „Refill Augsburg ist eine tolle Sache und wir sind gerne mit dabei. Das Augsburger Trinkwasser aus dem Hahn ist von bester Qualität, besonders gesund und sollte auch unterwegs getrunken werden können. Deshalb wollen wir allen Augsburgern und Gästen die Möglichkeit bieten, kostenfrei Trinkwasser nachzufüllen“, so der Leiter der Augsburger Trinkwasserversorgung der swa, Dr. Franz Otillinger.

Außerdem bemüht sich die Stadt Augsburg derzeit um die Aufnahme in die „Blue Community“. Blue Community engagiert sich dafür, dass Wasser als Menschenrecht und nicht als Handelsware behandelt wird. Für die Aufnahme müssen folgende Kriterien erfüllt werden: Anerkennung des Wassers als Menschenrecht, Wasserdienstleistungen bleiben in öffentlicher Hand und Leitungswasser statt Flaschenwasser. Initiiert wurde das Projekt von der kanadischen Nobelpreisträgerin und Vorsitzenden des Council of Canadiens – eine kanadische Organisation für soziale und ökologische Gerechtigkeit - Maude Barlow.

Eine Übersichtskarte über die Augsburger Trinkwasserbrunnen ist im Internet unter www.trinkwasser-unterwegs.de zu finden. Unter gleichem Namen kann eine APP downgeloaded werden, auf der bundesweit der nächste Standort eines öffentlichen Trinkwasserbrunnens gefunden werden kann. (pm/etz)

Foto: Ruth Plössel (Der Leiter der Augsburger Trinkwasserversorgung bei den Stadtwerken Augsburg, Dr. Franz Otillinger, nimmt den neuen Trinkwasserbrunnen in Betrieb)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Eine Gedenkstätte gegen Kindergewalt in Gersthofen

Verfasst von Neue Szene am 21.10.2018

Auf einer Linie mit Metropolen wie Amsterdam, Madrid und London...

Nachhaltig statt klebrig: Weg mit den Kaugummis

Verfasst von Neue Szene am 18.10.2018

Bunte Aktionen zeigen in der Innenstadt einen Monat die beste Entsorgung unterwegs...

Das Winterland verzaubert die Stadt auch heuer

Verfasst von Neue Szene am 15.10.2018

Ab 22.11. großes Programm am Willy-Brandt-Platz vor der City-Galerie...