Lechflimmern: „Sie nannten ihn Spencer“ mit Augsburger Edel-Fan

„Sie nannten ihn Spencer“ mit dem Augsburger Edel-Fan Markus Zölch

Markus Zölch aus Augsburg und Jorgo Papasoglou heißen die beiden Helden, die äußerlich ein klein wenig an Bud Spencer und Terence Hill erinnern. Die Edel-Fans wollten nicht nur Anekdoten sammeln, sie machten sich auf die Reise zu ihrem ewigen Idol und sind am Dienstag, den 25.07. beim Lechflimmern um 20.00 Uhr vor dem Film: "Sie nannten ihn Spencer" zu Gast.
Zunächst geht es dokusoapmäßig um das Schicksal der beiden Protagonisten, die – übrigens vollkommen ironiefrei – davon berichten, wie sie ihre schicksalhaften
Jugenderfahrungen dank Bud Spencer überwinden konnten. Markus Zölch wäre nach einem Unfall beinahe querschnittsgelähmt geblieben,er fand mit Bud Spencer das Lachen und damit seinen Lebenswillen wieder. Er lernte wieder zu laufen und ist heute einer der größten Bud-Spencer-Fans mit einer riesigen Sammlung.

Der Film ist eine Mischung aus Road-Movie und Dokumentation über die Schauspielikone Bud Spencer. Gleichzeitig gelingt Regisseur Karl-Martin Pold jedoch auch ein Porträt der Schauspieikone Bud Spencer, der vor, neben und nach seiner Filmkarriere noch zahlreiche andere Berufe ausübte, etwa olympischer Schwimmer, Schrifsteller, Erfinder und Modedesigner. Und am Schluss ihrer Reise wartet auf Marcus und Jorgo dann ein ganz besonderes Zusammentreffen... (max)

(Foto: Markus Zölch aus Augsburg und Jorgo Papasoglou)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

"Mamma Mia! Here we go again" startet im Cinemaxx

Verfasst von Neue Szene am 17.07.2018

3x2 Tickets für "Mamma Mia" zu gewinnen. Ab Donnerstag im Cinemaxx...

Fahrradkino am Platz vor dem Augsburger Dom

Verfasst von Neue Szene am 27.06.2018

Die Zuschauer produzieren mit Fahrrädern den Strom für Ton und Bild selbst...

Wim Wenders zu Gast im Augsburger Kinodreieck

Verfasst von Neue Szene am 07.06.2018

Der Regisseur präsentiert seinen Papst-Film im Thalia in Augsburg...