6. Augsburger Radlwoche in den Startlöchern

6. Augsburger Radlwoche in den Startlöchern - Großes Programm von 12. bis 20. Juli

▪ Zweite Sternfahrt der Augsburger Schulen mit rund 340 Schülerinnen und Schülern zum Auftakt
▪ Stadtteil-Tour per Raddurch Bergheim, Wellenburg und die Schafweidsiedlung
▪ Fahrrad-Checks, Cargo Bike Race, Lastenrad-Test- und Geschicklichkeits-Parcours, Bikefitting, Aktionstag „flottes Gewerbe“, Feierabendtouren und Touren zu UNESCO-Welterbestätten
▪ Abschluss mit Innenstadtkriterium durch Maximilianstraße
▪ Programm und Anmeldelinks unter www.augsburg.de/radlwoche

Die 6. Augsburger Radlwoche steht in den Startlöchern. Den Auftakt bildet am Freitag, 12. Juli, die 2. Sternfahrt der Augsburger Schulen. Das diesjährige Programm umfasst außerdem unter anderem Fahrrad-Checks, das Cargo Bike Race am Königsplatz, Lastenrad-Test- und Geschicklichkeits-Parcours, Bikefitting, den Aktionstag „flottes Gewerbe“ sowie Feierabendtouren und Touren unter anderem zu den UNESCO Welterbestätten. Baureferent Steffen Kercher lädt zu einer Stadtteiltour per Rad ein. Abschließendes sportliches Highlight ist das 2. Innenstadtkriterium.

Der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Augsburg, János Korda: „Die Augsburger Radlwoche ist ein Herzensprojekt. Auch in diesem Jahr warten viele spannende Events auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.“ Baureferent Steffen Kercher: „Augsburg ist Fahrradstadt. Deshalb freue ich mich, dass auch in diesem Jahr wieder die Radlwoche bei uns startet. Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger ein, kräftig in die Pedale zu treten und das vielfältige Rahmenprogramm zu genießen.“

Für die meisten Angebote ist keine vorherige Anmeldung notwendig. Das gesamte Programm, die Angebote mit Anmeldung sowie entsprechende Anmelde-Links sind unter www.augsburg.de/radlwoche zu finden.

Zweite Sternfahrt der Schulen zum Auftakt
Die Sternfahrt der Schulen feierte im vergangenen Jahr Premiere. Aufgerufen dazu hatte der Arbeitskreis „Fahrrad und Schule“ unter Federführung des Referats für Bildung und Migration, mit dem Ziel, weiter für das Radfahren an der Schule zu motivieren. Elf Schulen sind diesem Aufruf in diesem Jahr gefolgt. Rund 340 Schülerinnen und Schüler radeln am Freitag, 12. Juli 2024, vormittags von verschiedenen Startpunkten und aus verschiedenen Richtungen zum Königsplatz.

Ihre Route führt sie über Fahrradwege und Radstreifen, nur in seltenen Fällen sind sie kurz Teil des Mischverkehrs. Alle Routen wurden vorab vom Referat für Bildung und Migration gemeinsam mit der Verkehrspolizei und dem städtischen Radverkehrsbeauftragten geprüft und wobei mögliche Risikostellen identifiziert wurden. Am Königsplatz wartet ein Sicherheitsparcours auf die Viert- und Fünftklässler, an dem die Polizei über die Gefahren des „Toten Winkels“ informiert. Ältere Schülerinnen und Schüler lädt das Staatsinstitut für Fachlehrerausbildung zu Geschicklichkeitsübungen ein. Bürgermeisterin und Bildungsreferentin Martina Wild ehrt anschließend alle teilnehmenden Schulen, bevor sie gemeinsam mit Baureferent Steffen Kercher ebenfalls in die Pedale tritt: bei einer gemeinsamen Abschlussrunde durchs Bahnhofsviertel mit allen Teilnehmenden. „Gerade für alltägliche Strecken wie den Schulweg sollte das Fahrrad das Verkehrsmittel Nummer eins sein, wenn die Distanz es zulässt“, so Martina Wild. „Mit der Sternfahrt möchten wir Schülerinnen und Schüler Sicherheit im Straßenverkehr vermitteln und sie motivieren, das Rad jeden Tag zu nutzen – sei es für den Arztbesuch, den Weg zur besten Freundin oder ins Freibad. So schaffen wir selbstbewusste Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer.“

Autofahrerinnen und Autofahrer werden an dem Vormittag um erhöhte Vorsicht gebeten. „Zur Sicherheit werden wir an den größeren Kreuzungen mit Polizistinnen und Polizisten vor Ort sein“, so der Erste Polizeihauptkommissar Gerhard Stern vom Polizeipräsidium Schwaben Nord, der die Sternfahrt mitbetreut. „Eine polizeiliche Begleitung der Fahrradgruppen – mit Ausnahme der „Abschlussrunde“ – ist jedoch bewusst nicht vorgesehen. Im Straßenverkehr kommt es jeden Tag darauf an, dass alle Verkehrsteilnehmenden aufeinander Rücksicht nehmen – ob im Auto, auf dem Rad oder zu Fuß.“ Zusätzliche Sicherheit erhalten die Kinder und Jugendlichen an dem Tag aber durch Studierende, die die Gruppen begleiten. Zusammengezählt legen die knapp 340 Kinder und Jugendlichen bei der Sternfahrt gemeinsam insgesamt fast 2500 Kilometer zurück – das entspricht in etwa der Landstrecke von Augsburg nach Sevilla in Spanien.

Stadtteil-Tour mit Baureferent Steffen Kercher, erstmals per Rad
Die Stadtteil-Tour mit Baureferent Steffen Kercher verläuft diesmal durch Bergheim, Wellenburg und die Schafweidsiedlung und erstmals auf dem Rad. Sie startet am 16. Juli um 16 Uhr an der Wertachbrücke in Göggingen. Kercher stellt örtliche Projekte aus Stadtentwicklung, Mobilität und Bauen vor, wobei die Teilnehmenden eingeladen sind, Wünsche, Fragen und Anliegen mitzubringen.

2. Innenstadtkriterium als Abschluss
Zum Abschluss der Radlwoche steigt dann das 2. Augsburger Innenstadtkriterium am Samstag, 20. Juli zwischen 13 und 21 Uhr. Das Rundrennen führt über 1,3 Kilometer vom südlichen Ende der Maximilianstraße über die Weite Gasse, die Konrad-Adenauer-Allee und die Hallstraße zurück in die Maximilianstraße.

Foto: Bruno Tenschert

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Dresscode Augusta Vindelicum?

Verfasst von Neue Szene am 19.07.2024

Studentische Ausstellung im tim bietet Einblicke in die Welt der Textilien im römischen Augsburg

Am 20.07. findet in Augsburg die Radlnacht statt

Verfasst von Neue Szene am 19.07.2024

Fahrrad-Demo über die B17 für bessere Fahrradstruktur in Augsburg

swa Spendenlauf am 25. Juli auf dem Gaswerk

Verfasst von Neue Szene am 18.07.2024

Anmeldung dazu ist online noch bis Sonntag 21. Juli möglich