Der Bahnpark muss warten

Aus einem "normalen" Bauantrag wurde ein umfangreiches Planfeststellungsverfahren: Der Bahnpark Augsburg wartet auf die formale Genehmigung – und muss deshalb die Saisoneröffnung 2017 verschieben.

Wie der Bahnpark Augsburg meldet, muss die ursprünglich für Ende Mai 2017 vorgesehene Saisoneröffnung "auf unbestimmte Zeit" verschoben werden. Grund dafür ist demnach die noch ausstehende "Baugenehmigung für Nutzungsänderung" für die denkmalgeschützte Dampflokhalle und das Rundhaus Europa. "Ein genauer Termin für eine Eröffnung kann derzeit nicht genannt werden", so Geschäftsführer Markus Hehl.

Der Bauantrag wurde laut Hehl bereits im Januar eingereicht, Brandschutzmaßnahmen und Parkplätze seien bereits verwirklicht. "Im Lauf des Genehmigungsverfahrens wechselte die zuständige Behörde und aus den 'Anträgen auf Nutzungsänderung' wurde ein umfangreiches und zeitaufwändiges Planfeststellungsverfahren, das nun von der Landeseisenbahnaufsicht bei der Regierung von Oberbayern geleitet wird – damit konnte keiner rechnen." Nicht betroffen sind die Museumszüge der Ammersee-Dampfbahn, die im Juli und August 2017 zwischen Augsburg und Utting verkehren. (PM/flo)

Foto: Bahnpark Augsburg

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

1. Augsburger Sicherheitskonferenz

Verfasst von Neue Szene am 25.05.2018

Ein Festival der Solidarität vom 29. Juni bis 01. Juli im Provino Club...

Mahgonibar - Sonnentanz 2018 im Rosenaubiergarten

Verfasst von Neue Szene am 25.05.2018

Am kommenden Samstag startet die Elektro-Freiluftsaison...

Vollversammlung an der Universität Augsburg

Verfasst von Neue Szene am 24.05.2018

Am 28. Mai wird über die Zukunft der Uni diskutiert...