Deutsch-amerikanische Lebensgeschichten aus Augsburg

Home is where the heart is Deutsch-amerikanische Lebensgeschichten aus Augsburg

„Home is where the heart is“ ist ein generationenübergreifendes Bürgerbühnenprojekt, produziert von: Junges Theater Augsburg, Kulturhaus abraxas und MEHR MUSIK!

1998, vor mittlerweile 20 Jahren, sind mit Schließung der Sheridan-Kaserne die letzten amerikanischen Truppen aus Augsburg abgezogen. Sukzessive hatte die US-Armee ihre Augsburger Standorte aufgegeben: Im Frühjahr 1994 schloss die Flak-Kaserne, Ende 1994 folgte die Reese-Kaserne und schließlich 1998 die Sheridan-Kaserne. Aus dem „Family Recreation Center“ der Reese-Kaserne entstand direkt nach dem Weggang der Soldat*innen das Kulturhaus abraxas. Noch ist das originale amerikanische Inventar im Theaterraum erhalten. Bevor das abraxas 2019 renoviert wird, nutzen wir die Chance, in dieser authentischen Kulisse Geschichten aus den deutsch-amerikanischen Beziehungen in Szene zu setzen: von der Besatzungsmacht zum Familienmitglied, vom Culture Clash zur doppelten Heimat.

Mitmachen können:
- alle Interessierten, die eine persönliche Erfahrung und Begegnung mit Mitgliedern der US-Armee während der 50 Jahre ihrer Anwesenheit in Augsburg gemacht oder gehabt haben und diese mitteilen möchten
- alle ehemaligen US-amerikanischen Soldat*innen und Zivilist*innen
- alle Familienmitglieder aus einer deutsch-amerikanischen Beziehung, die nach 1945 in der Region Augsburg begonnen hat

Mitmachen bedeutet:
- die Bereitschaft zu einem Gespräch/Interview mit der Regisseurin zum Thema „Was für eine Auswirkung hatte die amerikanische Besatzungszeit in Augsburg auf mein Leben?“
- Interesse an Schnupper-Workshops im Theater. Die Workshops finden alle 10 Tage statt, ein Einstieg ist bis Mitte November möglich.
- Daraus ergeben sich die Mitspieler*innen, die im Februar 2019 bei 5 Aufführungen mitwirken werden.
Erstes Treffen:
- Montag, 24.09.2018, um 19:30 Uhr im Restaurant Reesegarden, Sommestraße 30, 86156 Augsburg
- Bei einem kleinen Imbiss lernen Sie das Theaterteam kennen und eine Videodokumentation der Bürgerbühnenproduktion „Letzte Heimat“ gibt Einblicke in die Arbeitsweise des Theaters. (pm/max)

Kontakt: Susanne Reng, Regie und Leitung Junges Theater E-Mail: reng@jt-augsburg.de ∙ Tel.: 0160 4680950

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Ausgeschlossen? – Ausgeschlossen!

Verfasst von Neue Szene am 15.01.2019

Nur kurz den Müll rausgebracht oder die Wäsche zum Trocknen aufgehängt und schon ist es passiert: Man hat sich ausgesperrt. In den meisten Fällen sind es kleine Unachtsamkeiten mit großer Wirkung. Wer dann noch alleine lebt, hat scheinbar schlechte Karten.

Neue Szene Promotion sucht Plakatierer/in

Verfasst von Neue Szene am 15.01.2019

Neues Jahr, neues Leben! Werde ein Teil der Neue Szene-Familie...

VR-Technologie - Ein neuer Trend in Casinos

Verfasst von Neue Szene am 05.01.2019

Virtual Reality ist eine neue Art von Technologie, die den Benutzer in eine alternative Welt eintauchen lässt, die wie die reale Welt erscheint.