Zeig Dich Aux - Bekenntnis zum sozialen Frieden

Im Nachgang zur Kundgebung „Zeig Dich Aux!“ am vergangenen Samstag auf dem Rathausplatz bilanziert Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl: „Augsburg ist sicher durch
dieses Wochenende gekommen. Dafür bin ich vor allem der Polizei sehr dankbar. Zur Bilanz dieses Wochenendes gehört daher in erster Linie, dass es Tausenden von Demonstranten gelungen ist, nicht gegen etwas zu demonstrieren, sondern für die Grundhaltung des sozialen Friedens einzustehen.“

Dass dieser soziale Friede in Augsburg und in einer Stadtgesellschaft gelinge, die in ihrer Struktur nicht immer ganz einfach sei,„liegt auch an einer jahrzehntelangen Integrationsarbeit, die ein friedliches Miteinander möglich macht,“ so der OB. Vor diesem Hintergrund nannte er das Verhalten einiger Störer aus dem Antifa-Bereich „fehl am Platz.“ „Dass eine etwa 20-köpfige Gruppe die Veranstaltung stören wollte, ist bei den rund 6000 Teilnehmern der Kundgebung auf großes Unverständnis gestoßen. Die Antifa-Gruppe hat nicht verstanden, dass ‚Zeig Dich Aux!‘ keine Plattform für eine politische Auseinandersetzung war. Vielmehr hat Augsburg - bei allen unterschiedlichen Positionen, die es in der Stadt gibt – hier eine gemeinschaftliche Grundhaltung zum sozialen Frieden und zum Zusammenhalt der Stadtgesellschaft gezeigt. Das wurde durch die Störer grob missachtet“, stellt Dr. Gribl fest.

Die Kundgebung „Zeig Dich Aux!“ sei eine Veranstaltung gewesen, die gezeigt habe, dass Extremismus nirgendwo Platz hat“, so der OB: „Ich habe als Oberbürgermeister zu den Menschen in der Stadt gesprochen, die den sozialen Frieden gewährleisten können und auf die ich stolz bin. Deshalb war es auch richtig, den Störern nicht zu weichen. Ich bin froh, dass ich meine Botschaft an die Friedensstadt Augsburg aufrechterhalten habe. Darin sehe ich meine Aufgabe als Oberbürgermeister.“

Ausdrücklich dankt der OB allen Polizeikräften, den Hilfsorganisationen, den Mitarbeitern von Stadt und Stadtwerken sowie allen Mitwirkenden und Organisatoren für das hohe Maß an Einsatzbereitschaft, um Augsburg sicher durch das Wochenende zu bringen. „Wir können uns glücklich schätzen, dass alles überwiegend friedfertig abgelaufen ist und die befürchteten Krawalle ausgeblieben sind. Als Friedensstadt hat Augsburg eindrucksvoll Gesicht gezeigt“, so OB Dr. Kurt Gribl.
(pm/etz)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Sparen für das Alter - welche Anlagen sind sinnvoll?

Verfasst von Neue Szene am 12.11.2018

Die Zinsen liegen schon seit Jahren im Keller. Kurzfristig ist eine Änderung nicht zu erwarten. Erst für das vierte Quartal 2019 erwarten Experten, wenn überhaupt, eine leichte Anhebung des Leitzinses durch die Europäische Zentralbank (EZB). Viele Menschen sind daher besorgt.

Neues Designkaufhaus "Zwischenzeit" in der Annastraße 16

Verfasst von Neue Szene am 12.11.2018

„Räumchen wechsel Dich“-Konzept von Augsburg Marketing und der Augsburger Wirtschaftsförderung...

Staatliche Förderung für die Gaming-Branche gefordert

Verfasst von Neue Szene am 12.11.2018

Zahlreiche deutsche Entwicklerstudios der Computerspiel-Branche pochen bei der Politik auf Fortschritte bei der Einrichtung eines „Gaming-Fonds“. Dieser Fonds soll die Studios nach dem Vorbild in Frankreich bei der Entwicklung international konkurrenzfähiger Games unterstützen.