Transfergerüchte beim FC Augsburg: Was passiert bis zum Ligastart?

Entscheidend für die neue Saison: Fixe und mögliche Abgänge. Rückblickend war es eine ordentliche Saison. Platz 12 ist zwar auch für Augsburger Verhältnisse nicht das erhoffte Nonplusultra, viel wichtiger ist allerdings, dass die Fuggerstädter nicht bis zum Ende gegen den Abstieg spielen mussten, wie es "https://www.sportwettenanbieter.info/wettanbieter-vergleich/" auf den gängigen Sportwettenportalen am Anfang der Saison von vielen Spielern vermutet wurde. Ganze acht Punkte trennten den FCA letztlich vom Relegationsplatz 16, auf dem der VfL Wolfsburg in die Nachprüfung gehen musste und diese bestand.

Das Augsburger Nervengerüst wurde also geschont und frühzeitig ging der Blick nach vorne. Inzwischen hat der Club "https://www.neue-szene.de/magazin/sport/fc-augsburg-gibt-vorbereitungsplan-bekannt" den Vorbereitungsplan bekanntgegeben. Testspiele und Trainingslager sind fix; noch lange nicht so sicher ist allerdings mit welchem Kader der FCA letztendlich ins Rennen geht.

Ein Abgang steht immerhin schon fest. Stammtorwart Marwin Hitz wechselt nach fünf Jahren in Richtung Ruhrgebiet: Der Verlockung, mit dem BVB in der Champions League spielen zu können, konnte der Schweizer nicht widerstehen. Da der 30-Jährige als sicherer Rückhalt so manchen Punkt sichern konnte, wird diese Lücke nur schwer zu schließen sein.

Möglicherweise droht allerdings ein weiterer Verlust. In den Reihen der Augsburger gab es diese Saison nämlich einen echten Senkrechtstarter: Dieser heißt Philipp Max und spielt bereits seit drei Jahren für den FCA. Erst in der Spielzeit 2017/18 schaffte er jedoch den Durchbruch. Dieser gelang so eindrucksvoll, dass große Namen Interesse angemeldet haben. Als heißester Kandidat "https://www.neue-szene.de/magazin/sport/wechselt-philipp-max-die-premier-league" für einen Wechsel gilt zurzeit Manchester United, spekuliert wird über eine Ablösesumme von rund 40 Millionen Euro. Es ist also wie immer: Einerseits würde man einen wichtigen Leistungsträger verlieren, andererseits wäre die Entschädigung ein Geldsegen, wie man ihn in Augsburg nie zuvor erlebt hat

Zu bedenken ist dabei, dass Max vorherigem Verein, dem Karlsruher SC, vertraglich zehn Prozent der Weiterverkaufssumme zustehen. In diesem Fall müssten die Augsburger also "https://abseits-ka.de/56637/ksc1/dem-ksc-winken-vier-millionen-fuer-augsburgs-max/" ganze vier Millionen Euro nach Baden überweisen. Die übrige Summe wäre natürlich immer noch sehr gutes Geld für einen Verein wie den FCA.

Gute Bedingungen: Namhafte Zugänge für alle Positionen

Über mögliche Zugänge zu spekulieren, ist dementsprechend schwierig, da ein Verkauf in der Dimension eines Philipp Max die Voraussetzungen entscheidend beeinflussen würde. Auf Sportdirektor Stefan Reuter kommen also arbeitsreiche Wochen zu, da er für alle Eventualitäten in ganz verschiedenen Größenordnungen planen muss.

Felix Götze ist der kleine Bruder von Mario Götze, spielt aber rechts hinten auf der Außenbahn. Götze ist erst 20 Jahre alt und soll für die Zukunft aufgebaut werden. Die "https://www.tz.de/sport/fc-bayern/fc-augsburg-verpflichtet-felix-goetze-vom-fc-bayern-muenchen-9929053.html" Ablöse von 200.000 Euro könnte sich also als gutes Investment erweisen.

Im Sturm soll Julian Schieber die gegnerischen Strafräume mit seiner Physis aufmischen. Der Stürmer kommt für eine Million Euro von Hertha BSC.

André Hahn ist der klassische Flügelspieler. Der 27-Jährige kommt vom abgestiegenen HSV und erhält beim FCA die Chance, weiterhin Bundesliga zu spielen. Tatsächlich "https://www.augsburger-allgemeine.de/sport/fc-augsburg/Andr-Hahn-freut-sich-auf-den-Neuanfang-in-Augsburg-id51358311.html" sieht auch Hahn den Wechsel als Neuanfang: Nach der chaotischen Zeit in Hamburg könnten die geordneten Augsburger Verhältnisse dabei helfen, wieder Spitzenleistungen wie einst in Gladbach abzurufen. Dass Hahn bereits 2103/14 in Augsburg spielte und damals zu den absoluten Leistungsträgern gehörte, ist eine ideale Voraussetzung.

Der FCA hat zudem mit Fredrik Jensen vom holländischen Erstligisten FC Twente Enschede ein großes Talent verpflichtet. Der 20-Jährige finnische Nationalspieler wechselt für eine Ablösesummer von 3 Mio. Euro für die nächsten fünf Jahre an den Lech.

Ungeklärt bleibt vorerst die Zukunft von Takashi Usami. Der Japaner war an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen und blühte dort förmlich auf, sodass die Rheinländer, die nicht zuletzt dank Usami den Aufstieg in die Bundesliga schafften, den Offensivspieler jetzt unbedingt kaufen wollen.

All diese Namen lesen sich zunächst recht vielversprechend. Eine Garantie, dass alle Neuzugänge wie erhofft einschlagen, gibt es im Fußball bekanntlich nie; nominell scheint der FCA jedoch gut aufgestellt zu sein. Eine Steigerung im Tabellenplatz ist daher das erklärte Ziel: Einstellig soll es sein und eine Europacup-Teilnahme wie vor wenigen Jahren würde in der WWK Arena sicherlich niemandem wehtun.

Bild 1: ©istock.com/OlegMalyshev
Bild 2: ©istock.com/Major-Kord

(pm / Pit)

Rubrik: 
Magazingalerie: 

Weitere News zum Thema

Retrospieltag mit zahlreichen Aktionen

Verfasst von Neue Szene am 21.09.2018

Am 20. Oktober feiert der FCA ein historisches Datum beim Spiel gegen Leipzig...

Retrospieltag: FCA lädt ehemalige Spieler ein

Verfasst von Neue Szene am 15.09.2018

Aufruf an alle ehemaligen FCA-Spieler, sich zu melden...

Bundesliga verfolgen in den Sky-Sportsbars

Verfasst von Pit.Eberle am 13.09.2018

Am 14. September geht die aktuelle Bundesliga-Saison mit dem dritten Spieltag in die nächste Runde. Der FC Augsburg tritt am 15. September in einem Auswärtsspiel gegen den 1. FC Mainz 05 an